Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/schwerzusagen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

„Niemand darf sehn meine Qual, küss mich nur ein letztes Mal“

„Verberge den Verlust, zerreißt er das Herz in der Brust“

(ASP – Das Erwachen)

Musik tut so gut!

 ________________________________________________________

 

In der Zwischenzeit, ich schrieb es noch nicht, da hab ich jemand neues kennengelernt gehabt. Es schien dasselbe Muster zu werden, wie schon einmal. Das erste Treffen allerdings lief gewaltig schief, der Kontakt hinterher auch, bis er nun abbrach. Schon wieder tat ich jemandem sehr weh, der mich liebt.

 

Mir hat letztens jemand in einem Gespräch in ICQ gesagt, ich solle besser allein bleiben. Ich solle nicht mehr versuchen, virtuelle Freundschaften aufzubauen (real klappt es ja schon lange nicht), denn das würde mir so weh tun. Das stimmt auch – es tut mir weh, dass sich die Menschen früher oder später alle von mir abwenden… sei es, aus Zeitmangel, weil ich plötzlich nerve oder weil ich zu kompliziert bin. Das belastet mich natürlich, ich frage mich, was ich falsch mache. Ich solle also das alles hinter mir lassen und allein bleiben. Kein schlechter Vorschlag, verlockend fast, gäbe es da nicht ein Problem: Ich habe große Angst vor der Einsamkeit. Ich kann einfach nicht alleine sein, brauche Kontakt und Aufmerksamkeit.

 

Ich hatte ein weiteres Gespräch, mit jemand anderem. Es ist wahr: ich denke viel zu viel. Ich kann mir das auch nach dem Gespräch immer noch nicht vorstellen, wie es gehen soll, dass Menschen weniger denken. Dieser jemand meinte, er würde auch zu viel denken und ich solle das genießen, froh darüber sein. Doch im Moment scheine ich nur die Schattenseiten davon kennenzulernen. Es ist wahr, ich will kein Durchschnitt sein… aber doch auch kein Außenseiter!

 

 

Es fängt wieder an, dass ich schweige und über mich ergehen lasse. Es lief doch eine Zeit so gut: ich habe meine ehrliche Meinung geäußert (ohne hinterher auftretende Probleme), meinen Willen und meine Wünsche erklärt und war zufrieden damit. Nun bringen genau diese Dinge wieder Probleme und ich schweige, lüge und es zieht mir jedes Mal in der Brust.

Mal sehen, wie es weiter geht.

25.10.08 15:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung